Idealgewicht mit 13

Sein Idealgewicht mit 13 Jahren können Kinder mit gesunder Ernährung erreichen

Gerade vom Idealgewicht mit 13 Jahren weichen viele Kinder in Richtung Übergewicht ab. Da mittlerweile in Deutschland jedes 7. Kind unter Übergewicht leidet, fragen sich viele Eltern natürlich, welches ist das Idealgewicht in diesem Alter? Mithilfe des Body-Mass-Index (BMI) kann das Idealgewicht leicht ausgerechnet werden. Dieser errechnet sich folgendermaßen: BMI = Körpergewicht (kg): Körpergröße (m)². So hat zum Beispiel ein Idealgewicht mit 13 Jahren ein Mädchen mit einem BMI von 18,9 und ein Junge von 19,1. Kinder haben je nach ihrer Wachstumsphase selten das Idealgewicht. Ihr Gewicht schwankt, mal wiegen sie mehr, mal weniger. Leichte Schwankungen sind hier ganz normal. Aus diesem Grund ist der BMI auch die beste Möglichkeit, um zu testen, ob und wie viel ein Kind vom Idealgewicht abweicht. Ist der BMI errechnet, kann anhand von Tabellen abgelesen werden, ob ein Kind zu viel oder zu wenig wiegt. 

Übergewicht und seine Folgen

Übergewichtige Kinder haben es besonders schwer. Oft fühlen sie sich unwohl in ihrer Haut, leiden an Unbeweglichkeit und müssen mit abfälligen Bemerkungen ihrer Klassenkameraden leben. Die Folge ist meist ein gestörtes Selbstwertgefühl und psychische Probleme, die schnell beim Frustessen enden. Und es wird zu Schokolade, Chips oder anderen Kalorienbomben gegriffen um sich zu trösten. Es ist ein Teufelskreis. Und einmal hineingeraten entfernt sich das Kind immer weiter vom Idealgewicht. Noch viel schlimmer sind aber die gesundheitlichen Folgen. Das Übergewicht belastet nicht nur die Gelenke des Kindes, sondern es kann auch zu Spätfolgen führen, die die Lebensqualität stark beeinflussen können. So können zum Beispiel Herz-Kreislauferkrankungen, Bluthochdruck oder auch Stoffwechselerkrankungen Folgen von Übergewicht im Kindes- und Jugendalter sein. 

Weg vom Übergewicht – hin zum Idealgewicht

Eltern sollten ihre Kinder auf dem Weg zum Idealgewicht unterstützen. Dazu sollten zuerst einmal die eigenen Koch- und Essgewohnheiten unter die Lupe genommen werden. Vor allem auf Fertigprodukte sollte verzichtet werden, die Nahrungszusammenstellung sollte ausgewogen und abwechslungsreich sein. Täglich viel Obst und Gemüse sind einfach ein Muss auf dem Weg zum Idealgewicht. Aber auch die Möglichkeit, mal einen Hamburger oder ein großes Stück Kuchen zu essen muss gegeben sein. Kleine Zwischenmahlzeiten sollten genauso zu den neuen Essgewohnheiten gehören, wie viel trinken. Mindestens ein Liter kalorienfreie Flüssigkeit pro Tag sollte es schon sein. Und eine gepflegte Esskultur, die dazu einlädt, die Mahlzeiten in einer entspannten Atmosphäre einzunehmen, sich beim Essen Zeit zu lassen, gründlich zu kauen und so zu lernen, essen zu genießen.

Artikel als pdf Dokument laden Download PDF

Ein Kommentar

  1. Natascha sagt:

    Vielen Dank für diesen interessanten Artikel. Es ist erschreckend, dass immer mehr Kinder an Übergewicht leiden. Dabei ist es gar nicht so schwer sich gesund und vitalstoffreich zu ernähren. Es wäre wirklich schön, wenn vor allem Eltern etwas gnauer darauf achten, was zu Hause auf den Tisch kommt!

    Antworten

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Wordpress Webdesign Ostheimer | Konzept & Content von Tourismatik